Haus B , Entwurfskonzept

March 15, 2017

Der Entwurf eines Bauwerkes ganz egal, ob groß oder klein, entsteht bei uns immer als Synthese aus dem Grundstück mit seinen Randbedingungen, den funktionellen und räumlichen Anforderungen des Bauherrn sowie einem mit dem Bauherren abgestimmten gestalterischen und wirtschaftlichen Konzept. Stellvertretend für diese Arbeitsweise möchten wir Ihnen den Werdegang eines Einfamilienhauses in Text und Bildern, die bei uns als Verdeutlichung der Entwurfsabsichten und Gesprächsgrundlage mit dem Bauherren entstehen, verdeutlichen:

 

Aufgabe war die Erarbeitung  eines Entwurfes  für ein Einfamilienhaus im Stadtgebiet von Braunschweig für eine Familie mit zwei Kindern auf einem leicht hängigen Grundstück. Die Bauherren wünschten sich ein kubisches modernes Haus.

Es standen nur begrenzte Mittel zur Verfügung, so das von Anfang an über die Kosten nachgedacht werden musste.

 

Baurecht, Umgebung:

Der Bebauungsplan gab eine Eingeschossigkeit nach Baurecht vor , legte jedoch keine Höhen fest. In der Umgebung fanden sich andere kubische Baukörper  mit  angehoben Erdgeschossen angehängten Garagen Wintergärten etc. . Das gestalterische Thema von gestaffelten Volumen wird im Entwurf aufgenommen.

Der Neubau musste auf dem engen Baufeld des alten abgerissenen Hauses errichtet werden. Dessen beschränkte Flächen machten eine Realisierung des gewünschten Raumprogrammes in einem Geschoss schwierig.

Das hängige Grundstück ermöglicht eine Splittlevellösung mit einer Unterbringung der Abstellräume  in der Teilunterkellerung

 

Kosten:

Grundsätzlich ist ein Keller ja auch immer mit Zusatzkosten verbunden und man würde versuchen statt dessen mit ebenerdigen Kellerersatzräumen zu operieren. Zusatzkosten konnten aber, da die Baugrube des alten Kellers wieder genutzt werden konnte, minimiert werden. Die Forderung des Statikers auf ungestörten Boden zu gründen, hätten bei einer  Nichtunterkellerung zu zusätzlichen Kosten geführt. Auch stellte sich heraus, daß die bautechnisch aufwendigere Splittlevellösung  sich  nicht in den Ausschreibungsergebnissen niederschlug.

 

 

 

 

Die versetzten Geschosse reagieren auf die Volumen der Umgebung, und integrieren das Haus so besser in die Umgebung als eine Lösung mit einem kompletten Staffelgeschoss.

Gleichzeitig ergeben sich  interessante Raumbezüge über den abgesenkten Gartenbereich.

Während die Westseite des Hauses an einer befahrenen Staße liegt ist die Ostseite eher ruhig  einer privaten Wohnstraße zugeordnet.

Eine Mauer entwickelt sich aus dem Haus, schützt den Garten vor dem Verkehrslärm

 

 

 

 

Es entsteht ein sonniger geschützter Gartenbereich mit hoher Außenraumqualität

 

Der Geschossversatz ist schon im Eingangsbereich spürbar. Als Durchblick kündigt sich der Garten an.

 

nach dem Betreten des tiefer gelegenen Gartenbereiches bietet sich der Blick in den Essbereich mit Küche. Der Kamin wird sowohl vom Wohnen als auch vom Essen wahrgenommen

 

 

Essen und Wohnen sind als offener Grundriss konzipiert. Der Kamin bildet das Zentrum des Hauses.

die Offenheit bietet vielfältige Blickbeziehungen z.B.  in den Wohnbereich. Im Hintergrund deutet sich das Arbeiten an.

Blick Arbeit Wohnen, Garten

 

Von der Diele aus geht es ins Obergeschoss zu den Kinderzimmern. Der Flur wird zur Spieldiele aufgewertet

Auch die Zimmer im Obergeschoss sind hell gestaltet mit großzügigen Blick in den Garten

 

 das Grün ist immer gegenwärtig

 

Die Kubatur des Hauses noch einmal zusammenfassend dargestellt in der Isometrie  mit dem Wohnbereich im abgesenkten Gartengeschoss . Schlafzimmer samt angrenzenden Schrankzimmer sowie Arbeitszimmer im Eingangsgeschoss.

 

 

 und den Kinderzimmern samt Spieldiele im  Obergeschoss

alle wichtigen Bereiche orientieren sich zum im Süden gelegenen idyllischen Garten und Grünbereich.

 

Es waren also die ganz spezifischen Randbedingungen und die dafür gefundenen Lösungen, die zu diesem individuellen Entwurf führten, zu einem Entwurf der über die versetzten Ebenen auch eine erhöhte räumlichen Komplexität und Erlebnisqualität erreicht.

 

Jetzt erste Bilder des fertigen Hauses:

 

 

 Die Eingangsseite

 

 

 

 Die Südseite mit der den Garten schützenden Außenmauer

 

 

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Empfohlene Einträge

I'm busy working on my blog posts. Watch this space!

Please reload

Aktuelle Einträge
Please reload

Archiv
Please reload

Schlagwörter

I'm busy working on my blog posts. Watch this space!

Please reload

Folgen Sie uns!
  • Facebook Basic Square
  • Twitter Basic Square
  • Google+ Basic Square

© 2015 by  Gondesen Architekt Braunschweig

  • homify-logo
  • Pinterest Social Icon
  • Houzz Social Icon
  • w-googleplus